Biographie

Biographie

Von ihren Eltern bereits früh an die Musik herangeführt, entdeckte die gebürtige Kölnerin bereits im Alter von sechs Jahren die Harfe für sich. Die Liebe zu diesem vielfältigen und faszinierenden Instrument, sowie ihr musikalisches Talent zeichneten ihren Weg.

Sie errang zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u. a. bei „Jugend musiziert“ und dem Wettbewerb „Verband deutscher Harfenisten“ und wurde als Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln angenommen.
Dort studierte sie bei Prof. Han-An Liu und schloss 2010 erfolgreich ihr Diplomstudium ab. Ihr weiterer Weg führte sie nach Detmold zu Prof. Godelieve Schrama.
Neben dem Studium erhielt sie außerdem Unterricht bei Erika Waardenburg, Germaine Lorenzini, Mirjam Schröder sowie Chantal Mathieu.

Orchestererfahrung sammelte sie unter anderem bei den Duisburger Philharmonikern, bei Projekten des Gürzenichorchesters Köln sowie beim Ensemble musikFabrik.

Doch auch solistisch ist sie aktiv und gibt regelmäßig Konzerte.
Kammermusikalisch hat sie sich außergewöhnlichen Besetzungen verschrieben, wie zum Beispiel dem Harfenquartett Arparlando und dem Ensemble Alexandre, in dem Gesang, Harmonium und Harfe in Werken des 19. Jahrhunderts aufeinander treffen.

Von 2010 bis 2013 war Sarah Günnewig außerdem Teilnehmerin der Yehudi Menuhin LiveMusicNow-Förderung.